Themen

Aus meiner Whisky-Bar: Lagavulin

Alfred Hullmann86 views

In der Reihe „Präsentation ausgewählter Single Malt Whiskies“ möchte ich heute einen Klassiker von der Insel Islay vorstellen: den 16-jährigen Lagavulin sowie Lagavulins Sonderedition für „Game of Thrones“.

Die Whiskies

Der 16-jährige Lagavulin ist ein Klassiker, sowohl der Distillerie als auch der Insel Islay. Das Gerstenmalz wird über Torffeuer getrocknet und reift nach der Destillation in Bourbon und Sherry-Fässern. Abgefüllt wird er nach 16 Jahren Fassreifung mit 43 %.

Zu der Single Malt Collection für die Fantasy-Serie Game of Thrones hat Lagavulin eine der acht Sonderabfüllungen beigesteuert, und zwar einen 9-jährigen, der mit 46 % abgefüllt wurde. Auf der Flasche und auf der Verpackung prangt ein beeindruckender Löwe, Wappentier der Lannisters.

Meine Bewertung: Bei beiden Whiskies spürt man In der Nase sofort die intensive Rauchigkeit. Aber schnell entwickeln sich aber auch maritime Aromen, die wie Salz und Seetang in der Nase prickeln. Hinzu kommt noch die Süße aus der Sherryfass-Reifung.

Diese Aromen bestätigen sich auf der Zunge: der Rauch füllt schnell den Mundraum und zeigt dann seine Komplexität mit Geschmacksnoten von Phenol und Süße. Charakteristisch auch die spürbare Würze.

Trotz der „nur“ 43% des 16-jährigen verspürt man im gesamten Mundraum die kräftige Rauchigkeit, die aber rund und harmonisch bleibt. Es folgt ein langer Abgang, der ein anhaltend wohliges Gefühl hinterlässt. Hier wirkt die lange Reifezeit von 16 Jahren nach. Ein begeisternder „Islay Single Malt Scotch Whisky“.

Die Game of Thrones-Sonderedition weist all diese typischen Lagavulin-Aromen von Rauch, Süße, Meeresbrise auf, dank der höheren Alkoholstärke noch intensiver, mit dominantem, aber angenehmem Rauch. Das finish ist lang, stark, wie ein Freudenfeuer in Mund und Rachen.

Meine Empfehlung: ein Whisky für jeden Fan rauchiger Whiskies. Der Lagavulin 16 Jahre ist eine gute Empfehlung und fester Bestandteil in meiner Whisky-Bar. Die Sonderedition ist eine beeindruckende Variante, optisch ein Hingucker, geschmacklich ein Hinschmecker.

Mein Tipp: Das vom Lagavulin geleerte Glas über Nacht in der Bar oder im Wohnzimmer stehen lassen: am nächsten Morgen erfüllen die Raucharomen den gesamten Raum – wunderbar.

Die Distillerie

Die Insel Islay liegt vor der Südwest-Küste Schottlands. Auf ihr befinden sich acht aktive Distillerien, von denen sechs überwiegend rauchige Whiskies produzieren. Eine davon ist Lagavulin. Diese Distillerie und seine warehouses liegen an der Ostküste, direkt am Meer.

Lagavulin gehört zu dem Getränke-Groß-Konzerns Diageo, der seine schottischen Whiskies in der Reihe „The Classic Malts“ vermarktet. Lagavulin ist einer der meistverkauften Whiskies.

Der Preis

Der Lagavulin 16 Jahre gehört leider zu den Whiskies, die von den Preiserhöhungen der letzten Jahre betroffen waren. So liegt der Preis heute bei ca. 55 bis 60 €. Eine Flasche der Game of Thrones-Sonderabfüllung liegt schon bei 70 – 75 €.

 

In der Reihe „Präsentation ausgewählter Whiskies“ stelle ich aus meinem aktuellen Barbestand Single Malt Scotch Whiskies vor, Standard- wie Sonderabfüllungen, die mir empfehlenswert erscheinen. Dazu ergänze ich einige Informationen zur Distillerie und zu den Preisen.

Bisher erschienene Präsentationen:

  • Eichenfass-Reifung: Highland Park 12 J. und Highland Park Valkyrie; Dalwhinnie 15 Jahre; Cardhu 12 J.; Balblair Vintage 2005; Glen Garioch Founder’s Reserve und Old Renaissence; the new distilleries: Kingsbarns – Wolfburn – Ailsa Bay; Bartender’s Malt von Auchentoshan
  • Sherry- oder Weinfass-Reifung: Aberlour double cask und Aberlour A’Bundadh; Glenmorangie Nectar d’Or und Glenmorangie Quinta Ruban. –
    auch: Vergleich von Aberlour / Balvenie / MacAllan / Glendronach / Glenfarclas / Bunnahabhain / Aberlour A’Bundadh in: Sherry Whiskies – ein wahrer Genuss
  • Peated Whiskies: Ardbeg Ten und Ardbeg Corryvreckan; Talisker 10 J.; Bowmore 18 J.

 

Leave a Response